Home History Culture Lawrence Welk

Ludwig und Christina (Schwahn) Welk Heimstätte Strasburg, North Dakota, U.S.A.

Pioneer Heritage, Inc. P.O. Box 52, Strasburg, ND 58573
Tel: 701-336-7272 (office) 701-336-7777 (homestead)
The Welk Homestead is open for toursists from May 15-September 15)

Geschichlitches über die Welk Familie


Die Geschichte der Welk Familie geht bis auf Moritz Welk zurück, der 1802 Magdalena Arth in dem Dorf Winzenbach, unteres Elsaß, Frankreich, heiratete. In dem Jahr 1808 wanderten Moritz und Magdalena Welk nach Süd Rußland mit hundert andern deutsch-katholischen Familien aus dem Elsaß aus. Sie ließben sic him Dorf Selz im Kutschurgan Gebiet bei Odessa und dem Schwarzen Meer nieder.

Der älteste Sohn von Moritz und Magdalena Welk war Kasper, der in den 1820ern Magdalena Gutenberg heriatete. Kasper und Magdalena hatten einen Sohn namens Johannees, [der] in den 1830ern geboren war und in der Kolonie Selz aufgezogen wurde. Johannes Welk, der Schmied wurde, heiratete Marianna Schweitzer von der Kolonie Straßburg, Kutschurgan, Schwarz Meer Gebiet. Sie sind die Großeltern des berühmten Kapellmeisters, Lawrence Welk.

Es ist das dritte Kind von Johannes und Marianna Welk, das für die Geschichte der Heimstätte von Bedeutung ist. Ludwig Welk wurde in Selz, Rußland, am 24. August 1864 geboren. Er heiratete Christina Schwahn, die in der Kolonie Straßburg am 1. März 1870 geboren wurde. Außer ein Bauer zu sein, wurde Ludwig auch Schmied wie sein Vater.

Wie viele andere Kutschurgan Familien wanderten Ludwig und Christina nach Amerika aus und kamen 1893 in New York an. Sie fuhren mit der Eisenbahn nach Eureka, Süd-Dakota. Dort erwarben sie ein Fuhrwerk und ein Ochsengespann für ihre Reise in den Norden nach Emmons County, Nord-Dakota.

Ludwig und Christina verloren ihr erstes Kind, Anton, [noch] bevor sie Rußland verließen. Als sie 1893 auswanderten, trug Christina ihr zweites Kind, John, [das am] 3. Juli 1893 geboren wurde. Zusammen waren es acht Kinder in der Welk Familie. Die Folgenden wurden in der Erdhütte, die heute noch auf der Heimstätte steht, geboren: Barbara, 1885; Anna Mary, 1896; Louie, 1989; Agatha, 1900; Lawrence , 1903; Michael, 1905; und Eva, 1909. Anna Maria im Strasburger Pflegeheim und Eva in Aberdeen (Süd-Dakota]). Lawrence starb am 18. Mai 1992 in Santa Monica (Kalifornien).

Als Ludwig und Christina in Strasburg in den Ruhestand gingen, wurde die Heimstätte von dem jüngsten Sohn Michael und seiner Frau Catherine Hager Welk übernommen. Heute wird das Land gemeinsam von den Brüdern Larry und Jimmy Schwab, die die Ehemänner von Evelyn und Edna, Töchter von Michael und Catherine Welk, sind, bewirtschaftet. Evelyn und Edna haben das Land an Welk Heritage zur Restaurierung des Bauernhofs auf 99 Jahre verpachtet. Die Restaurierung begann 1990. Sie dienen im Aufsichtsrat von Pioneer Heritage, Inc. und als Fremdenführer auf der Heimstätte.

Die Welk Heimstätte ist erwählt worden, auf das National Register of Historical Sites gestellt zu werden. Der Spatenstich zur Restaurierung der Heimstätte fand am 25. Juni 1990 statt. Die Einweihung war dem 7 Juni 1992 mit einem Familientreffen der Welk Familie.

Die Heimstätte ist sorgfältig rekonstruiert worden, so wie sie im Jahr 1920 war. Das Haus war aus Schlamm und Ziegellehm gebaut, einer Bauweise, die von Ludwig Welks Vorfahren 85 Jahre vorher auf den Steppen Süd Rußlands gebraucht wurde. Außer dem Haus sind noch andere Gebäude wie eine Sommerküche, Kornkammer, eine Scheune für (vierrädrige) Einspänner, eine Schmiede, ein Plumpsklo und eine Scheune. Die Rekonstruktion der Scheune ist noch nicht beendet. Darin wird später ein Interpretationszentrum sein, in dem die Geschichte der Welk Familie und die Herkunft der Rußlanddeutschen erzählt werden.

Im Zusammenhang mit der Welk Heimstätte ist es wichtig auch auf andere Orte in Bezug auf die Rußlanddeutschen hinzuweisen; sie sind alle nahe genug um hinzufahren. Die Kirchen in Strasburg und Hage sind wunderschöne Beispiele von Strukturen dem christlichen Glauben der Rußlanddeutschen Heimstätter gewidmet. Beide Kirchen sind auf dem National Register of Historic Sites. Das Bauernhaus von Magdalena Schwab, westlich von Strasburg, wurde von Mitgliedern der Schwab Familie rekonstruiert. Ein anderes Bauernhaus ist das von Johannes Goldade, nicht weit von dem Schwab Bauernhaus. Schöne Beispiele von schmiedeeisern Kreuzen, die typisch für die Friedhöfe der katholischen Rußlanddeutschen vom Schawrzen Meer sind, können im südlichen Zentral Nord-Dakota bei Hague, Napoleon, Strasburg, Linton und Zeeland gefunden werden.

Von Interesse sind auch die historischen Museen in Eureka, Süd-Dakota, sowie in Linton, Napoleon und Ashley, Nord-Dakota.

In der Autobiographie von Lawrence Welk, Wunnerful, Wunnerful, erscheint folgendes: “Am 11. März 1924 wachte ich früh am Morgen auf. Ich war 21 Jahre alt...Mein Vater und ich hatten eine Übereinkunft getroffen und jeder von uns hielt sich an Wort und Inhalt. Er hatte sein Wort gehalten und ich war frei zu gehen. Jetzt lag es an mir zu beweisen, daß meine Träume mehr als [nur] Träume waren...Ich sprang in das Fuhrwerk und begann meine drei Meilen lange Reise nach Strasburg...Jetzt winkten mir die Felder, die direkt vor mir waren, zu meiner Zukunft...Gelegentlich drehte ich mich um und schaunte zurück zum Bauernhaus. Alle anderen in der Familie waren zu ihren Arbeiten zurückgegangen, nur umdrehte, nahm sie ihre Hände unter ihrer weißen Schürze hervor und winkte mit beiden Armen in der Luft. Ich winkte zurück bis ich schließlich zu einer Straßenkehre kam...und ich sie nicht mehr sehen konnte.


Pioneer Heritage, Inc. bietet zum Vergnügen und zur Bildung für zukünftige Generationen die Geschichte der Welk Familie und ihre Erlebnisse als sie sich in Nord-Dakota niederließen und auch allgemeine Dokumentation über die Rußlanddeutschen und biographisches Material über das berühmteste Glied der Welk Familie, Lawrence Welk.

Der Wiederaufbau dieser Heimstätte ist von Interesse und [ist] wertvoll für Amerikaner jeder Herkunft, deren Vorfahren vorn gingen und sich auf den großen Ebenen unseres Landes niederließen und auch allgemeine Dokumentation über die Rußlanddeutschen und biographisches Material über das berühmteste Glied der Welk Familie, Lawrence Welk.

Der Wierderaufbau dieser Heimstätte ist von Interesse und [ist] wertvoll für Amerikaner jeder Herkunft, deren Vorfahren voran gingen und sich auf den großen Ebenen unseres Landes niederließen. Der Einblick in die Vergangenheit kann es nicht verfehlen Verständnis und Würdigung für diese mutigen, fließigen Leutezu erwecken, die die Grundlage bildeten für die Qualität unseres heutigen Lebens.

Pioneers Heritage, Inc. lädt sie ein einen Schritt zurück in die Zeit zu gehen und das Heim von Lawrence Welk zu besuchen. Welk Heritage, drei Meilen nord westlich von Strasburg liegend, ist für Touristen vom 15. Mai bis 15. September geöffnet. Für weitere Information und um Gesellschaftsreisen zu arrangieren, wenden Sie sich an Pioneer Heritage, Inc., P.O. Box 52, Strasburg, North Dakota 58573, U.S.A. (Tel.: 701-336-7519).

Übersetzung von Brigitte von Budde und Alma M. Herman
Fargo, North Dakota USA
Summer, 1992


Permission to use any images from the GRHC website may be requested by contacting Michael M. Miller
North Dakota State University Libraries
Germans from Russia Heritage Collection
Libraries
NDSU Dept #2080
PO Box 6050
Fargo, ND 58108-6050
Tel: 701-231-8416
Fax: 701-231-6128
Last Updated:
Director: Michael M. Miller
North Dakota State University Library North Dakota State University North Dakota State University GRHC Home